• Die PASSAVIA feiert 130-jähriges Firmenjubiläum und nimmt pünktlich zur Jubiläumsfeier die neue Bogenoffset-Maschine Heidelberg Speedmaster XL 162-5L in Betrieb.
  • Kooperation von PASSAVIA und TYPOS aus Pilsen in Form eines „German Sales Teams“.
  • PASSAVIA feiert 125-jähriges Firmenjubiläum.
  • Das heutige Management um Geschäftsführer Dominik Metzler und die Prokuristen Karl Maier (Finanzen) sowie Sven Hochleitner (Betriebsleitung) tritt in die Firma ein.
  • Die Euro-Digital GmbH wird in die PASSAVIA Druckservice GmbH integriert.
  • Die EDS-Group gründet die Euro-Digital GmbH.
  • Die zur EDS-Group gehörenden Akzidenzdruckereien Neue Presse Druckservice und PASSAVIA Druckerei fusionieren unter dem Namen PASSAVIA Druckservice GmbH im Passauer Gewerbegebiet Sperrwies.
  • Das Unternehmen wird durch die EDS-Group übernommen.
  • PASSAVIA verlegt den Betrieb nach Hutthurm bei Passau.
  • Die Druckerei beginnt mit Fotosatz zu arbeiten und durchläuft einen Wandel – vom Buch- hin zum Offsetdruck. Ende der 70er Jahre stellt PASSAVIA den Zeitungsdruck ein.
  • Der Betrieb zieht in den Neubau am Mollnhof. In diesem Gebäude ist heute das Dienstleistungszentrum Passavia der Stadt Passau untergebracht.
  • Umbenennung in PASSAVIA Druckerei-Aktiengesellschaft.
  • PASSAVIA gewinnt Siemens als Kunden. Die Zusammenarbeit dauert bis heute an.
  • Nach Kriegsende gehen erste Aufträge von der Militärregierung ein. Im August desselben Jahres druckt PASSAVIA bereits fünf verschiedene amerikanische Zeitschriften.
  • Kriegsbedingte Schließung des Betriebs durch die Wirtschaftsgruppe Druck. Die Belegschaft wird in der Rüstungsindustrie eingesetzt.
  • Umbenennung in Buchdruckerei Aktiengesellschaft PASSAVIA.
  • Die Firma wird als Aktiengesellschaft Passavia für Buchdruckerei und Immobilien in Passau gegründet. Im selben Jahr erwirbt das Unternehmen die alte Hofbuchdruckerei, deren Ursprünge auf das Jahr 1480 zurückgehen.